Septembernacht

Unterm Eichenbaum strömt der Duft
einer weiteren Septembernacht.
Wieder einsam, auf Fingerspitzen gestellt,
eulenartig die Blätter,
noch immer zwiegespalten zwischen
dem Verweilen und dem Verfallen.
Der Beginn der Musik
im Wurzelwerk. Und du siehst mich an
und fragst mich nach dem Sonnenlicht.
Vielleicht liegt es irgendwo unter dem
schweren Leib dieser Nacht.
Dort, wo der Duft beginnt, Erinnerung zu sein.

Advertisements

4 thoughts on “Septembernacht

  1. großartig. ein allumfassendes bild eröffnet sich mir, samt duft und musik, samt erinnerung. man mag eintauchen und verweilen! sehr gelungen, meint mit liebem gruß, diana

  2. Auf Fingerspitzen gestellt. Die Zeile rührt mich besonders an… Manchmal fühlen sich viele Dinge an, wie auf Fingerspitzen gestellt.

Magst du deine Gedanken äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s