Der klare Moment

Der Blick
dunkler Augen,
deren Heimat
der Hunger ist.

Sie kennen
die Liebe.

Sie wissen
von der
Wirklichkeit.

Gealterte
Augen,
mit Rinnsalen
von Durst,
immer noch
kreisend
um den klaren
Moment
des Verlangens.

Advertisements

3 Gedanken zu “Der klare Moment

  1. Aber weshalb sollten der Hunger und der Durst nach Liebe denn niemals gestillt werden können?
    Vielleicht ist der klare Moment immer auch der Moment, in dem man die richtigen Worte findet: die Worte, die sich zu einem Gedicht wie diesem fügen.

Magst du deine Gedanken äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s