Akzentuierungen des Lebens

Poesie ist primär eine Angelegenheit der Erfahrung. Sie bildet ihre Gesetze nicht nach Maßgaben des Verstandes, sondern nach der Beschaffenheit des Augenblicks, in der sie entsteht. Dieses selbsreflexive Moment erweist sich zugleich als subjektiv-historische Verortung des Dichters im Kontext dessen, was wir unter dem Begriff Leben subsumieren. Das Gedicht markiert die Beschaffenheit einer Erfahrungseinheit, deren Reflexion in ästhetischen Ausdrucksformen mündet. – Der Poet stellt nicht dar; er erbaut und leiht dem Blinden sein Augenlicht.

Advertisements

9 thoughts on “Akzentuierungen des Lebens

Magst du deine Gedanken äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s