meine hände graben weit
in das fahrende herz
ausgehauchter firmamente
ich verzehre
die geschlossenen blüten
deines leibes
/aber dort noch
dein fester mund!
sein unvergänglicher stolz!
die regen-konturen als
grasende lichthungrige vögel!

Advertisements

Magst du deine Gedanken äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s