Handelswege nach Süden.

Du bist das Ziffernblatt am Rande steinerner Küsten. Die Brandung macht uns leichter. Du verlierst deinen Körper an mich. An saumlose Inseln. Wir sind unvergänglich.
Lass uns annehmen, wir seien Sterne. Lass uns jede Bewegung scheuen. Mach, dass mein Atem sich stoßweise im Nirgendwo sammelt. Gib den deinen hinzu. Irgendwann sind wir Vertriebene, müssen d o r t h i n, um aus den aufgefüllten Karaffen der Ewigkeit zu trinken. Luft aus der Stille trinken. Wie sonnenbeheimatete Antilopen.
Und alles, was wir zum Eintauschen besitzen, ist Unvergänglichkeit. Die Nacht. Das Seeleninnere eines Engels.

Advertisements

4 thoughts on “Handelswege nach Süden.

Magst du deine Gedanken äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s